Junior Management Science, Volume 7, Issue 3, July 2022, 604-642

Auswirkung der europäischen CSR-Richtlinie (2014/95/EU) auf die Glaubwürdigkeit der Nachhaltigkeitsberichterstattung – Eine empirische Untersuchung deutscher börsennotierter Unternehmen

Tim Scheufen, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Masterarbeit)

Die Europäische Union hat die CSR-Richtlinie 2014/95/EU auf den Weg gebracht, um die Nachhaltigkeitsberichterstattung zu verbessern und damit das Vertrauen der Stakeholder zu stärken. Die bestehende Literatur weist darauf hin, dass zahlreiche Stakeholder der Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen mit Misstrauen gegenüberstehen. Die fehlende Glaubwürdigkeit führt dazu, dass das Unternehmen seine Legitimität bzw. Akzeptanz in der Gesellschaft verliert. Aus diesem Grund untersucht die Masterarbeit, ob die implementierte CSR-Richtlinie die Glaubwürdigkeit in der Nachhaltigkeitsberichterstattung erhöht hat. Diese Fragestellung wird anhand einer deutschen Stichprobe untersucht (MDAX). Hierfür wird die Glaubwürdigkeit der Nachhaltigkeitsberichterstattung vor und nach der Einführung der CSR-Richtlinie quantifiziert. Die Messung der Glaubwürdigkeit erfolgt mit Hilfe eines Glaubwürdigkeitsindex, welcher aus den folgenden drei Dimensionen besteht: (1) Wahrheit, (2) Wahrhaftigkeit sowie (3) Angemessenheit & Verständlichkeit. Die Ergebnisse zeigen einen statistisch signifikanten Anstieg der Dimensionen Wahrheit und Wahrhaftigkeit nach der Einführung der CSR-Richtlinie, was für die Wirksamkeit der durchgeführten CSR-Richtlinie hinsichtlich der Glaubwürdigkeit spricht.

Keywords: CSR-Richtlinie 2014/95/EU; Glaubwürdigkeit; Nachhaltigkeitsberichterstattung; MDAX.

Arbeit lesen
Appendix lesen
Zitieren