Tipps gegen deine Schreibblockade

Der Mauszeiger blinkt und blinkt, die Gedanken sind immer noch nicht zu Papier gebracht und dabei war man doch so motiviert, heute an der Abschlussarbeit zu arbeiten. Und da ist sie: die Schreibblockade. Jeder, der schon einmal eine wissenschaftliche Arbeit schreiben sollte, hat sie wahrscheinlich schon kennen gelernt. Die unsichtbare Blockade, die einen daran hindert, die Gedanken so zu sortieren, dass ein gelungener Text frei heruntergeschrieben werden kann.  Doch was ist eigentlich die sogenannte Schreibblockade?

 

Eine Schreibblockade ist vielfältig: Einige sitzen vor einer leeren Seite und können keinen richtigen Satz aufschreiben, Andere kommen nicht weiter, weil die Einleitung nicht perfekt klingt oder können die eigenen Gedanken nicht sortieren oder verharren zu lange an Grafiken, Zitationen und Formalia. Kurzum: eine Schreibblockade hält davon ab, einen Text oder eben eine wissenschaftliche Arbeit zügig zu schreiben.


Oft führt eine Schreibblockade dazu, dass Studierende lieber die Fenster putzen oder einen Serienmarathon starten, statt sich mit der Abschlussarbeit zu beschäftigen, doch damit Du deine Schreibblockade überwinden kannst, haben wir einige Tipps für dich:

  • Einfach drauf los schreiben – Öffne erst einmal den Texteditor und versuche, deine Gedanken herunterzuschreiben, so wie sie dir in den Kopf kommen. Vergiss zunächst Formatierung und Zitationen; achte auch nicht auf korrekte Kommasetzung, sondern schreibe alles auf, was dir in den Sinn kommt. Manchmal bist Du so verkrampft darauf aus, den einen perfekten Satz zu schreiben, dass Du überhaupt nicht weiterkommst.
  • Gliedere deinen Text – Manchmal weiß man auch einfach nicht, wo man gerade steht und wie der Text in den Grundzügen überhaupt aussehen soll. Da hilft es, sich vom Schreiben ein wenig zu lösen und erst zu überlegen, welche Unterkapitel dein Text haben soll oder wie Du diesen aufbauen möchtest. Hier reicht es auch, wenn Du in einzelnen Schlagwörtern aufschreibst, welche Aspekte im jeweiligen Teil behandelt werden sollen.
  • Irgendwo anfangen – Versuche nicht krampfhaft, die Kapitel in der richtigen Reihenfolge abzuarbeiten. Starte einfach mittendrin und schreibe darauf los. Beginne auch einfach mitten im Kapitel, um in den Schreibprozess hineinzukommen.
  • Nur Schreiben, nicht Korrigieren – Versuche zunächst dich auf das Schreiben zu konzentrieren, auch wenn dir der Satz oder die Formulierung noch nicht abschließend gefallen. Den Text kannst Du auch später noch redigieren und überarbeiten, versuche daher erst einmal deine Gedanken aufs Papier zu bringen.
  • Lese einen Artikel oder ein Buch – Manchmal kommen die eigenen Gedanken auch, wenn Du etwas anderes liest. Das muss nicht unbedingt mit dem Thema deiner Abschlussarbeit zusammenhängen, sondern kann aus einem ganz anderen Kontext stammen. Vielleicht wirkt es auf dich inspirierend.
  • Ändere deinen Arbeitsort – Manchmal hilft bei einer Schreibblockade auch einfach ein Tapetenwechsel. Gehe in ein anderes Zimmer oder in die Bibliothek, setz dich auf die Terrasse oder den Park. Finde heraus, wo Du gut arbeiten kannst, wenn auch nur vorübergehend, bis Du deine Schreibblockade überwunden hast.
  • Lenk dich ab und mache eine Pause – Wenn Du überhaupt nicht weiterkommst, versuche auch mal, vorübergehend etwas anderes zu tun, eine Pause zu machen, spazieren zu gehen, Sport zu machen, etwas zu kochen. Ebenso kannst Du auch eine Folge deiner Lieblingsserie schauen, ein Buch lesen oder telefonieren. Entferne dich für einige Zeit vom Schreibtisch und gehe einer anderen Beschäftigung nach.
  • Merke, wenn Du überhaupt nicht weiter kommst – Wenn Du einige Tipps ausprobiert hast und wirklich seit Stunden keinen klaren Gedanken mehr zu Papier bringst, sieh auch ein, wenn es für heute keinen Sinn mehr hat, dass Du dich weiterhin mit deiner Arbeit beschäftigst. Mache für den Tag dann Feierabend. Bestrafe dich jedoch nicht. Jeder hat mal einen schlechten Tag. Verbringe den Tag dafür mit etwas Schönem. Lese ein Buch, triff dich mit Freunden oder gönne dir einen Tag ohne Laptop und Handy. Nutze einen solchen Tag, um mit neuer Energie am nächsten Tag wieder durchzustarten.

Eine Schreibblockade kann jedem passieren und hat unterschiedliche Gründe. Wir hoffen, dass Du mit unseren Tipps deine nächste Schreibblockade überwinden kannst und wünschen dir viel Erfolg bei der Erstellung deiner Abschlussarbeit!